unsere Geschichte
Als wir 1992 "Aladin und die Wunderlampe" aufführten, waren "unsere" Kinder Tatjana (der kleine Geist) und Marco (Volk) gerade im "richtigen" Alter für Märchen - als Darsteller natürlich. Der "große Geist" - Michael Dierssen - war eine perfekte Besetzung; ein Lampengeist, der es sich erlaubte, Partei zu ergreifen, der wohl alle Wünsche seines jeweiligen Herrn erfüllte, der es aber, als die Lampe vom bösen Zauberer (Reinhard Dehne in seiner ersten Rolle) geraubt worden war, recht widerwillig tat - das Publikum war begeistert!

1993 war das letzte Jahr, in dem wir nur ein Stück spielten: "Studentenfutter". Den Höhepunkt bildeten dann die Niedersächsischen Amateurtheatertage auf Baltrum, an denen wir mit diesem Stück teilnahmen. Um nicht die Kulissen transportieren zu müssen, liehen wir von der ausrichtenden Inselbühne Baltrum Kulissen aus und spielten dort also in fremder Umgebung - was wir wohl auch gemeistert haben.